Sollte ich einen Sandkasten mit Dach kaufen?

Sandkasten mit DachKennen Sie die sehnsüchtigen Blicke der am Fenster stehenden Kleinen, die so furchtbar gerne im Sandkasten spielen möchten, doch es regnet? Wenn Sie jetzt einen Sandkasten mit Dach hätten, wäre die Nutzung des Spielgerätes durchaus möglich. Unsere Kleinen beispielsweise dürfen auch bei Regenwetter im Sandkasten spielen, dick eingepackt mit Regenmantel, Gummistiefel und Regenkappe, versteht sich. Doch um nochmals auf den Sandkasten mit Dach zurückzukommen, dieser hält das Nass natürlich nur dann von oben ab, wenn es schnurgerade gießt. Bei einem zünftigen Wind hält das Dach den Regen nicht unbedingt zuverlässig ab, doch da müssen die Kinder eben mit ihrem zahlreichen Spielzeug im Haus vorliebnehmen – oder wie sehen Sie das?

Was für Sandkästen mit Dach gibt es?

Auch bei diesen Sandkästen zieht sich eine breite Palette unterschiedlicher Modellformen durch den Handel. Viele Sandkästen sind an zwei Seiten mit senkrecht nach oben ragenden Streben versehen, die oben das Dach halten. Das kann ein Satteldach, ein Pultdach, ein Mansarddach oder ein Zeltdach sein. Doch hier müssen Sie aufpassen: Wenn Sie Ihrem Nachwuchs einen Sandkasten mit Dach kaufen möchten, damit der auch bei Schmuddelwetter draußen spielen kann, dann sollte sich das Dach direkt über dem Sandkasten befinden. Das ist nicht bei allen Sandkästen mit Dach so.

Einige Modelle sind mit seitlichen Streben ausgerüstet, die so angebracht sind, dass sich das Dach quasi neben dem Sandkasten befindet. Wiederum andere Hersteller stellen den Sandkasten so her, dass eine Stufe neben dem Sandkasten zu einer weiteren Plattform führt, die an einen Laufstall erinnert. Darüber spannt sich dann das Dach. Dann gibt es noch richtige Sandhäuser, diese haben drei geschlossene Seitenwände. Das können Sie sich vorstellen wie ein Baumhaus, mit einem Eingang. Meine Kleinen lieben so etwas, aber ob solch ein Haus in jeden Garten passt? Am besten messen Sie vorab direkt vor Ort aus, welche Größe der Sandkasten haben kann, bevor Sie sich an die Auswahl des Buddelspielzeuges machen. Nachfolgend habe ich Ihnen ein paar gute Sandkasten mit Dach aufgelistet, die Sie kaufen können:

3.3 von 5 Sternen (13 Bewertungen)
Preis: ab 74,50 Euro
4.1 von 5 Sternen (25 Bewertungen)
Preis: ab 75,69 Euro

Wenn Sie einen dieser Sandkasten mit Dach kaufen, können Sie nichts falsch machen.

Die Vorteile eines Sandkastens mit einem Dach

Nicht nur bei Regen bietet ein Sandkasten mit einem integrierten Dach Vorteile. Je nach Größe des Daches hält es die Kleinen zudem vor der Mittagshitze ab. Hier kommen wieder die Modelle ins Spiel, die wenigstens eine Seitenwand aufweisen, denn meist kommt ja die Sonne nicht direkt von oben, sondern zur Seite rein. Wenn Sie also diese Seite so aufstellen, dass die Sonne drumherum wandert, können Sie Ihren Nachwuchs auch am Morgen oder am Nachmittag unbedarft im Sandkasten buddeln lassen. Eine weitere Variante bilden die Dächer, die in der Neigung verstellt werden können. Meist handelt es dabei um Zeltstoffdächer, die sich in einem bunten Gewand präsentieren.

Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der Buddelkasten auf jeden Fall mit einer Sitzbank ausgerüstet ist. Nicht immer mögen die Kleinen direkt im Sand sitzen, das gilt ganz besonders für die schon etwas größeren Kinder.

Vielen Eltern ist es sehr wichtig, dass sich die Kleinen so viel wie möglich an der frischen Luft bewegen, wie sehen Sie das? Was machen Sie, um die empfindliche Kinderhaut vor allzu starker Sonneneinstrahlung zu schützen? Klar gibt es Mützchen und Jäckchen und kindgerechte Sonnencreme. Doch wenn es ohnehin ein eigener Sandkasten sein soll, warum dann nicht gleich richtig, mit einem schützenden Dach? Oft sind die Dächer sogar aus einem Material, dass die UV-Strahlung abwehrt, etwa Zeltstoff oder sie sind mit speziellen UV-abweisenden Folien beklebt.

Ein Sandkasten besonderer Art

Sie haben sich entschieden, ein Sandkasten muss her. Recht haben Sie, auch wenn Sie anfangs vermutlich alle 10 Sekunden zum Fenster rennen werden, um zu sehen, ob die Kleinen entführt wurden, am Birnbaum hängen oder sonst ein schlimmes Ungemach geschah. Das war bei mir anfangs nicht anders, als ich die Kleinen erstmals alleine auf Entdeckungstour in den „ausbruchsicheren“ Garten ließ. War es deutlich ruhig im Garten, war es mit meiner Ruhe vorbei und ich stürmte ans Fenster, oben genannte Szenarien im Kopf. Und was erblickten meine besorgten Augen? Friedlich buddelnde Kinder, die sich mit dem Sand in allen Einzelheiten und erdenklichen Formen beschäftigten.


Da sich die Kleinen unbeirrt immer wieder Sand in den Mund schoben, war mir eine Abdeckung des Sandkastens äußerst wichtig. Genau hier setzt der Sandkasten mit absenkbarem Dach an. Das Dach lässt sich mittels Kurbel und Seilwinde bequem und kindersicher heben und senken. Ist der Sandkasten abgedeckt und die Kleinen wollen das Spielgerät nutzen, kurbeln Sie das Dach einfach schnell hoch. Nach getaner „Sandkastenarbeit“ senken Sie das Dach mittels der leicht zu bedienenden und kindersicher angebrachten Kurbel einfach wieder über den Sandkasten. Keine Katze, keine Maus, kein Hund kann nun noch irgendwelche Geschäfte in dem Sandkasten verrichten, er ist geschützt wie ein frisch gewickelter Kinderpopo.