Wie kann ich einen Sandkasten selber bauen?

Sandkasten selber bauenVielleicht möchten Sie Ihrem Kind etwas Individuelles bauen? Oder Ihnen gefallen die angebotenen Sandkästen nicht, die es in diversen Baumärkten oder Sandkasten-Shop gibt? “Den hat mein Papi oder meine Mami gebaut!” – Das ist ein Satz, der Ihnen definitiv gefallen wird, so viel sei verraten. Lesen Sie hier, wie Sie mit ein wenig handwerklichem Geschick einen Sandkasten mit den Maßen 200 cm x 200 cm selbst bauen können.

Das Material

Bevor es losgeht, steht der Besuch in einem Baumarkt auf der Agenda. Nehmen Sie einen Notizzettel und notieren Sie sich folgende Posten:

  • 4 x Bretter zu je 200 cm x 30 cm x 4 cm (L x B x T)
  • 4 x Bretter zu je 164 cm x 30 cm x 4 cm (L x B x T)
  • 4 x Bretter zu je 182 cm x 30 cm x 4 cm (L x B x T)
  • Vliesfolie
  • Kies ( rund 250 Kilo)
  • Schrauben, am besten sind versenkbare Schrauben
  • Nägel für das Anbringen der Vliesfolie, sofern Sie keinen Tacker haben.

Für den Bau eines Sandkastens eignet sich Tannen, – Fichten, – Lärche- oder Douglasienholz. Achten Sie darauf, dass Sie nicht versehentlich zu hartes Holz – etwa Kirsche kaufen. Erstens sprengen die Kosten schier jeden Rahmen und zweitens ist es zwar ein tolles Holz, doch nicht unbedingt geeignet als Konstruktion für einen Sandkasten.

Die Vorbereitung

Suchen Sie sich einen schönen Platz im Garten – am besten in der Nähe eines Baumes und in Sichtweise des Hauses. Dieser dient als Schattengeber in der heißen Jahreszeit. Doch graben Sie nicht zu dicht an dem Baum, falls dieser seine Wurzeln auf Wanderschaft schicken möchte, die kämen dem zukünftigen Sandkasten dann ins Gehege.


Dann graben Sie ein Loch mit den ungefähren Maßen von 220 cm x 220 cm und einer Tiefe von rund 15 cm aus. Der Boden sollte so eben wie möglich gegraben werden, damit kein Gefälle entsteht. In dieses Loch füllen Sie nun Kies. Erledigt? Dann geht es weiter:

  1. Nehmen Sie die vier 1,64-Meter-Bretter und stellen Sie diese zu einem Quadrat auf. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Winkel an allen Ecken exakt 90 Grad aufweist. Verschrauben Sie die Konstruktion anschließend mit Senkkopfschrauben.
  2. Im Anschluss tackern Sie die Vliesfolie an der Unterseite fest. Diese spezielle Folie sorgt dafür, dass das Wasser abfließen kann, doch Unkraut und im Erdreich lebende Tiere gelangen nicht in den Sandkasten.
  3. Im nächsten Schritt verschrauben Sie auf die gleiche Weise die längeren Bretter. Stellen Sie das größere Holzquadrat in die ausgehobene Grube.
  4. Nun folgt die Innenkonstruktion, indem Sie penibel darauf achten, dass die Abstände auf allen vier Seiten gleich sind.
  5. Jetzt zeigen sich zwei Dinge: Haben Sie beim Ausheben der Grube tatsächlich darauf geachtet, dass der Boden halbwegs eben wurde? Und gelang es Ihnen, ein Quadrat im rechten Winkel zu erschaffen?
  6. Wenn Sie zum Perfektionismus neigen, messen Sie auf allen vier Seiten nach, ob der Abstand tatsächlich überall gleich ist, und fügen eventuell kleine Zwischenhölzer zur Stabilisierung ein.
  7. Jetzt fehlt noch die Sitzfläche. Befestigen Sie die vier restlichen Bretter, indem Sie sie auf die Konstruktion auflegen und unbedingt mit versenkbaren Schrauben anbringen.
  8. Als gewiefter Heimwerker haben Sie das Holz vielleicht vor dem Zusammenbau mit einer Holzschutzlasur behandelt oder Ihnen schwebt eine Sitzbank mit Lehne vor. Jetzt wäre es praktisch, wenn Sie ein Fahrzeug mit einem kleinen Anhänger hätten, denn Sie können ruhig mit rund 800 Liter Sand rechnen, die es zu holen gilt.

Die Abdeckung für den Sandkasten

Damit das Prachtstück die unterschiedlichen Wettereinflüsse unbeschadet übersteht, fehlt noch eine saubere Abdeckung. Entweder Sie entscheiden sich für eine Plane, die mit Bändern und Schnüren befestigt wird oder Sie zeigen auch hier wieder Ihre handwerklichen Fähigkeiten.

Sie benötigen für die Abdeckung:

  • 4 x Kanthölzer zu je 160 cm
  • 10 Bretter zu je 200 cm x 20 cm x 2 cm (L x B x T)
  • Schrauben

Anleitung:

  1. Legen Sie die vier Kanthölzer im gleichen Abstand zueinander vor sich hin.
  2. Im nächsten Schritt legen Sie die Bretter quer darüber und verschrauben sie auf den Kanthölzern, wieder mit versenkbaren Schrauben.
  3. Achten Sie darauf, mit dem ersten Brett vollkommen gerade zu sein, damit sich eine vernünftige Abdeckung ergibt.
  4. Nach Belieben schrauben Sie noch zwei Griffe an die Oberfläche der Abdeckung, damit Sie diese leichter ab- und auflegen können.

Fazit

Es erfordert durchaus einiges an Aufwand, einen Sandkasten selbst zu bauen, dazu liegt das Handwerk auch nicht jedem. Diese Anleitung ist nur ein Beispiel, wie es ohne großes handwerkliches Können unproblematisch gehen kann. Selbstverständlich können Sie auch komplett ohne Schrauben arbeiten, dazu müssen Sie nur mit einer entsprechenden Säge Falze in das Holz sägen, um dann die einzelnen Bretter mittels eines Stecksystems zusammenzufügen. Doch es macht auf jeden Fall Spaß und der Nachwuchs kann voller Stolz sagen, dass Papa oder Mama der Hersteller des fantastischen Sandkastens war. Und das wiederum sorgt nicht für Stolz bei Ihrem eigenen Nachwuchs, das sorgt zudem für staunende Kinder- und Freundes-Augen.

PS: Falls Sie diese Anleitung vor dem Bau eines Sandkastens abgeschreckt haben sollte, können Sie auch einfach einen Sandkasten aus Holz oder einen Sandkasten aus Plastik kaufen.